Voller Euphorie starteten wir mit unseren Partnerschülern das Work camp.
Im Fokus stand das gemeinsame Thema „Reduce, Reduse, Recyle“, das uns in der Vorbereitung ein halbes Jahr begleitet hat.
65 SchülerInnen waren wir insgesamt; die tansanischen SchülerInnen hatten sich für die Teilnahme am Work camp beworben. Folgende Unterthemen waren vorgesehen:
-Fabric, Mitumba (=Problem der Altkleidermärkte)
-Metal (z.B. Problem des Elektroschrotts in Ghana)
-Plastic (z.B. in Meeren)
-neue Energiequellen, z.B. Sonnenenergie
-Trash is cash (Recyceltes zu Geld machen)
Die Themen wurden rasch verteilt; jeweils aus tansanischer und deutscher Sicht waren die Themen zu bearbeiten und zu präsentieren. Zunächst ging es zum Bedauern aller an die theoretische Arbeit, welche aus dem Verstehen der zusammengetragenen Texte der Lehrer bestand, wobei diese sich als überaus informativ waren und die Probleme im Kern ausdrückten.
Vor allem in unserer Gruppe „Fabric-Mitumba“ wurde intensiv diskutiert und das Wissen und die Ideen der tansanischen SchülerInnen waren enorm.
Das Eis zwischen uns Gladenbachern und den tansanischen SchülerInnen war endgültig gebrochen, als wir den theoretischen Teil verließen und uns der Arbeit mit Nadel und Faden zuwandten. Wir stürzten uns mit vielen Ideen auf die in Moshi erworbenen Stoffreste. Dabei entwickelten sich die Jungs zu „erstaunlichen“ Profis, die unter anderem Krawatten, Taschen und Mini-Unterhosen zauberten. Die Lehrer waren erstaunt über die ruhige und lang anhaltende Arbeitsatmosphäre.
Parallel fand in den anderen Arbeitsgruppen mehr Action, die zu Hockern aus Flaschen, Besen aus Plastik und Solarleuchten aus Gurkengläsern führte. Am nächsten Morgen blickte man in nervöse Schülergesichter, denn die Präsentationen befanden sich in der letzten Vorbereitungsphase. Jede Gruppe präsentierte auf unterschiedliche Weise ihr Thema, sei es mit selbst gedichteten Liedern, Gedichten oder Rollenspielen.
Dabei wuchsen einige Schüler über ihre Fähigkeiten und Ängste hinaus und begeisterten die Zuhörer , vor allem Lehrer der Kisomachi Schule und der unsrigen.
Schlussendlich sind wir stolz auf unsere Zusammenarbeit und auf die Ergebnisse, die wir erreicht haben.

Europaschule Gladenbach

Dr.-Berthold-Leinweber-Str. 1
35075 Gladenbach

Tel. +49 - (0)6462 9174-0
Fax +49 - (0)6462 9174-19
e-mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2020 Europaschule Gladenbach, V3.9

Impressum
Datenschutzerklärung

Nach oben